Presseportal der Piratenpartei Sachsen

Wanderbücher gehen auf die Reise

PIRATEN Sachsen stellen Aktionsstand als Gegenveranstaltung zu den Manager- und Lobbyständen auf der Leipziger Buchmesse.

Die Buchmesse in Leipzig findet dieses Jahr von Donnerstag, dem 14. März, bis Sonntag, den 17. März, statt. Das nehmen die sächsischen Piraten zum Anlass mit einem viertägigen Aktionsstand in der Leipziger Innenstadt präsent zu sein. Der Aktionsstand befindet sich auf der Petersstraße auf Höhe Hugendubel.

Matthias Jung, Beisitzer im Vorstand des Kreisverbands Leipzig, dazu: »Verlagsmanager und Lobbyverbände nutzen die Leipziger Buchmesse um über ihre veralteten Ideen des Urheberrechts aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu reden und sie als „die“ Lösung für alle Urheber zu propagieren. Sie verschließen ihre Augen vor den Anforderungen und dem medialen Verhalten der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts und die Urheber stehen dadurch auch finanziell eher schlechter als besser da. Einzige Nutznießer sind die Verlage selbst. Eine Alternative dazu zeigen wir mit unserer Aktion „Wanderbuch“. Hier haben wir schon über 20 Exemplare auf den Weg gebracht. Wir empfehlen allen sich dieser Aktion anzuschließen. Auf der Webseite http://www.piraten-buch.de gibt es alle Informationen die man dafür braucht.«

Auf ihrem Infostand stehen die PIRATEN Rede und Antwort, erklären Mängel am veralteten Urheberrechtsgesetz, zeigen mögliche Innovationen auf, verteilen Wanderbücher und Kaperbriefe zum Urheberrecht. Sie stellen ihre eigenen Ideen und Vorschläge den interessierten Bürgern zur Diskussion und freuen sich über eine rege Beteiligung und einen angeregten Meinungsaustausch.

Der Beisitzer im Landesvorstand Christian Werner kommentiert: »Während auf dem Messegelände durch Verlagsmanager und Lobbyverbände eine eher rückschrittliche, restriktive und durch Eigennutz geprägte Politik vertreten sein wird, überzeugen wir die Menschen im Freien von besseren Modellen.«

Matthias Jung ergänzt: »Wir erklären gern jedem Interessenten, warum die im 18. Jahrhundert geprägte Vorstellung von „geistigem Eigentum“ heute die Gesellschaft ärmer und dümmer macht. Wir dagegen wollen mündige, intelligente, aufgeschlossene und kritisch hinterfragende Bürger in der Gesellschaft.«

Der Infostand ist täglich vom 14. März bis 17. März von 10 Uhr bis 18 Uhr besetzt.

Weiterführende Links:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *