Presseportal der Piratenpartei Sachsen

Themenwoche Gesundheit, Drogen, Inklusion und Barrierefreiheit

Die PIRATEN widmen sich im Bundestagswahlkampf wöchentlich einem anderen gesellschaftlichen Problemfeld. In dieser Woche befassen sie sich mit dem Themengebiet „Gesundheit, Drogen, Inklusion und Barrierefreiheit“.

Mark Neis, Bundestagskandidat der PIRATEN Sachsen, sieht großen Reformbedarf, damit jeder Mensch unabhängig von seiner gesellschaftlichen Stellung oder seinen finanziellen Möglichkeiten in gleichem Maße am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. „Die Würde des Menschen ist unantastbar – so steht es im Grundgesetz. Wenn wir diesen Satz ernst nehmen, kommen wir automatisch zu mehr Toleranz und Offenheit und zu mehr Inklusion jedes Menschen, auch von Minderheiten und ihrem Recht, ihre Meinung offen zu äußern. Das ist einer der Grundsätze unserer Verfassung, den wir nicht zu Gunsten anderweitiger Interessen, veralteter Normen oder überkommener Wert- und Moralvorstellungen einschränken dürfen. Diese Sichtweise zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Beschlüsse der Piratenpartei zur Gesundheitspolitik, zur Drogenpolitik, wie auch beim Thema Inklusion und Barrierefreiheit.

Neis ergänzt „Die PIRATEN stehen für eine zukunftsfähige und solidarische Gesundheitspolitik. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt des Gesundheitssystems, daher streben wir eine Gesundheitsversorgung an, die sich am Nutzen der Patienten orientiert. Darüber hinaus müssen Menschen, deren Mobilität oder Möglichkeiten der Teilhabe  eingeschränkt sind, von der Gesellschaft insgesamt inkludiert werden, anstatt sie auszugrenzen. Erst wenn wir das als Bereicherung wahrnehmen, können wir eine umfassende Barrierefreiheit erreichen. All diese Themen werden auf der Inklusionskonferenz HäkelKon [4] in Dresden am 17. und 18. August diskutiert. Ich freue mich auf einen breitbandigen Austausch vieler Ideen und Gedanken zu diesen Themen mit allen Teilnehmern.“

Die Piratenpartei Deutschland widmet sich den vielschichtigen Problemen der Gesundheitspolitik mit einem umfassenden Programmpunkt [1]. Elementare Forderungen der PIRATEN sind eine Gesundheitspolitik aus Patientensicht, Transparenz im Gesundheitssystem, die Ablehnung der derzeit geplanten Form der elektronischen Gesundheitskarte [2], die rezeptfreie Abgabe der sogenannte „Pille danach“ sowie eine reformierte Suchtpolitik, die u.a. das Ziel „Entkriminalisierung der Konsumenten“[3]
verfolgt.

Weiterführende Links:
[1] Programm Gesundheitspolitik:
http://www.piraten-zur-wahl.de/index.php/wahlprogramm/gesundheitspolitik-2/
[2] Datenschutz-Bedenken zur elektronischen Gesundheitskarte:
http://www.ccc.de/de/elektronische-gesundheitskarte
[3] Social Media Motiv zur Drogenpolitik:
http://wirstellendasmalinfrage.tumblr.com/image/55008640467
[4] Inklusionskonferenz HäkelKon/QueerKon:
http://haekelklub.de/kon/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *