Presseportal der Piratenpartei Sachsen

Freier Zutritt zum Schlosspark Pillnitz – das ganze Jahr!

Die PIRATEN Sachsen stehen für Teilhabe und freien Zugang zu öffentlichen Gütern. Kontrollstrukturen wie Tickethäuschen für den Schlosspark Pillnitz lehnt die Partei weiterhin ab.

Noch bis zum 31. März können Besucher den Schlosspark Pillnitz im Rahmen einer Sonderaktion ohne Gebühren in Augenschein nehmen. Danach will die staatliche Schlösser- und Gartenverwaltung wieder zum Modell des Vorjahres zurückkehren und 2€ pro Besucher verlangen.

Angesichts der Tatsache, dass die Aufwendungen für den Betrieb schon durch sächsische Steuermittel gedeckt werden, verstärkt sich zunehmend der Widerstand gegen zusätzliche Belastungen der Bürger durch Eintrittsgebühren. Eine bekannte Anlaufstelle des Protests ist die Bürgerinitiative „Schlosspark Pillnitz – Freier Parkzutritt“. Diese wies zum „Aktionstag Pillnitz“ am 16. März auf die wichtige kulturelle und soziale Rolle eines solchen Parks hin und stellte alternative Finanzierungskonzepte vor.

Auch die PIRATEN Sachsen unterstützen seit mehr als einem Jahr die Forderung nach freiem Zugang zum Schlosspark Pillnitz. „Jedoch wäre Pillnitz allein zu kurz gedacht“, so Florian André Unterburger, Vorstandsvorsitzender der Piratenpartei Sachsen. „Die dem Freistaat zugehörigen Parkanlagen sind staatliche Kultureinrichtungen und damit Bestandteil der öffentlichen Daseinsfürsorge. Wir PIRATEN lehnen es ab, dass öffentliche Aufgaben immer häufiger privat finanziert werden sollen.“, so Unterburger weiter. „Steuerfinanzierte Anlagen sollen dem Allgemeinwohl der Bürger in Sachsen dienen und ohne Ticketkontrollen frei zugänglich für alle sein!“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *